Rudertrip #1 zum Hallstätter See

Der Hallstätter See war immer schon auf unserer Liste der schönsten Rudergewässer der Welt. Der durch die umliegenden Berge garantierte Windschutz, ca. 10km Länge, über 100 Meter Tiefe und praktisch immer spiegelglattes Wasser machen diesen See zu einem außergewöhnlichen Ruderort. Und das beste: Hallstatt liegt mehr oder weniger um's Eck: Nur etwa drei Stunden Fahrt ist unser ROWTEX office in Wien entfernt. Der Hallstätter See wird wahrscheinlich in Ermangelung eines Steges, kaum von Ruderern genutzt. Obwohl: das niederländische Nationalteam hat vor Kurzem hier trainiert wie dieses Video beweist:  goo.gl/m6uFrW . So beschlossen wir also nach Hallstatt zu fahren. Mit zwei Filippi Einern auf dem Dach unseres Camping Vans. 

Die Mannschaft: Fotograf, Markenstratege und ehemaliger Rennruderer Julius Hirtzberger und Markus, ein 52-jähriger Ruderenthusiast erster Güte obwohl er erst in seinem zweiten Ruderjahr ist.  

Unser Lager haben wir in Obertraun aufgeschlagen, einem kleinen Ort gleich am Ufer des Hallstätter Sees. Unser Programm für die nächsten vier Tage: eine Ausfahrt am Morgen, ordentliches Frühstück mit ordentlich Proteinen, Früchten und Kohlenhydraten, ein gutes Buch im Schatten lesen (in diesem Fall war es "Dadventures" vom britischen Olympioniken Alex Gregory über sein rudersportliches Antarktis-abenteuer), ein Schläfchen im Schatten bevor wir unsere Boote ein zweites mal wassern. 

Blasen an den Händen? Nein, danke!   

Wenn man zwei mal am Tag zwischen 10 und 20km am Wasser ist, sind unsere Hände natürlich nicht vor unangenehmen Blasen gefeit. Und wie wir alle schon einmal erlebt haben - Blasen und Schwielen können ein Trainingslager sehr unangenehm werden lassen. Deswegen hatten wir je ein Paar ROWTEX Elite mit dabei. Mit den Handschuhen hatten wir ein überraschend gutes Gefühl für die Ruder aber Blasen waren überhaupt kein Thema mehr!

Psssst! Es gibt bald was Neues: den Drybag

Beim Rudern will man einfach immer irgendwas trocken mitnehmen: Reserve-Shirt, Weste, Telefon, etc. - oder so wie Julius, der in Hallstatt seine Kamera trocken mit ins Boot genommen hat. Der Hallstätter See war somit eine gute Gelegenheit den beiden neuen Produkten einem letzten Test zu unterziehen. Den Dry Bag gibt es in zwei Größen:

  • 5 Liter: Ideal für ein trockenes Shirt, ein Mobiltelefon, den Bootshaus-schlüssel und einen Snack. Der kleine Drybag hat die perfekte Größe um ihn in ein Rennboot zu legen. Außerdem kommt er mit einem Sichtfenster durch dass man sogar das Smartphone bedienen kann. Der kleine Drybag kommt in einem schönen rot. (siehe Foto) 
  • 25 liter: In den großen Drybag kann man alles packen was man für das nächste Training braucht: Gewand, Getränke, Handtuch, Schuhe usw.. Der 25l Drybag ist ebenso perfekt als Travelbag oder für eine Wanderfahrt. Er kommt in Carbon-grau. 

Beide Modelle werden Mitte Juli verfügbar sein. Jetzt zum Newsletter anmelden und up-to-date bleiben.  

 

Regentage

Leider gab es an diesem Wochenende auch einen heftigen Wetterumschwung: Heftiger Regen und herbstliche Temperaturen wären wohl Grund genug gewesen unsere Sachen zu packen. Mit dem  ROWTEX Anorak im Gepäck, waren selbst lange Ausfahrten im strömenden Regen überhaupt kein Problem. Der ROWTEX Anorak setzt wahrlich neue Standards für Ruderjacken. Selbst nach langen Ausfahrten im strömenden Regen sind wir trocken und warm geblieben, die Haut ist nicht am Material angeklebt und der Schnitt war perfekt für die Ruderbewegung. 

Rudern ist nunmal ein Outdoor-sport. Ein Ziel von ROWTEX ist, dass schlechte Wetterbedingungen kein Grund mehr sind eine Ausfahrt nicht zu machen. 

 

Rudertrip #2 - sei dabei! 

In Hallstatt haben wir Lust auf mehr bekommen und planen gleich den nächsten Trip. Wir werden am 3. August mit zwei Vierern durch die wunderschöne Wachau rudern. Die etwa 35km lange Strecke werden wir mit zumindest einem Stop in Spitz/Donau (zum Mittagessen mit Marillenknödeln!) absolvieren. Und das beste: JEDER kann mitfahren! 7 Plätze sind noch frei, also schnell sein! 

 

(50 Euro Unkostenbeitrag: Boote, Transfer und Mittagessen inkludiert. Buchung einfach per Mail.) 

_______ 

Fotografie von Julius Hirtzberger (www.juliushirtzberger.com